Dienstag, 18. Februar 2014

Blessing of Spring - BoM 2013 von Shabby Fabrics

 
 
Vor einem Jahr habe ich mit dem Sammeln der Materialpackungen für den BoM begonnen und das letzte Päckchen kam im Januar aus den USA bei mir an.
Nun habe ich mich endlich aufgerafft, mit dem Nähen anzufangen. Ursprünglich wollte ich handapplizieren. Damit es kein Jahrhundertprojekt wird, habe ich mich entschlossen, doch die Maschine zum Applizieren zu benutzen. Wozu gibt es sonst einen Appli-Stich auf der Nähma? :-)
 
Es fehlen noch ein paar Details, die die Blöcke vervollständigen. Damit ich beim Quilten keine Probleme habe werden Knöpfe, Perlen etc. aber erst auf das fertige Teil genäht.


Und der Zeitpunkt für den Beginn ist bei dem Namen genau richtig: die Schneeglöckchen beginnen zu blühen!




 

Montag, 17. Februar 2014

Road of Paradies - siebter und letzter Bibelblock


Offenbarung 21, 2-4
Ich sah, wie die Heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkam. Sie war festlich geschmückt wie eine Braut für ihren Bräutigam. Und vom Thron her hörte ich eine starke Stimme rufen: "Dies ist die Wohnstätte Gottes bei den Menschen! Er wird bei ihnen wohnen, und sie werden seine Völker sein. Gott selbst wird als ihr Gott bei ihnen sein. Er wird alle ihre Tränen abwischen. Es wird keinen Tod mehr geben und keine Traurigkeit, keine Klage und keine Quälerei mehr. Was einmal war, ist für immer vorbei."

Ein Blick in die Zukunft? Ich gehöre nicht zu den Menschen, die daran glauben können (oder noch nicht daran glauben?). Trotzdem lese ich die Worte gerne. Sie sind tröstlich und beruhigend.

Sonntag, 2. Februar 2014

Apfelstrudel - vor dem Genuss kommt die Arbeit!



Die Apfelzeit ist eigentlich vorbei - trotzdem wünscht sich mein Mann jede Woche auf's neue Apfelstrudel. Und ich sag auch nicht nein :-)
Wer mag ein Stück? Hier das Rezept zum Nachmachen:

Was braucht's:
250 g Mehl (ich nehme Wiener Griesler oder Spätzlemehl), 1 Ei Größe L, 2 EL Öl, 100 - 125 ml warmes Wasser;
2 kg Äpfel, 100 g gehackte Mandeln, 100 g Rosinen, 100 g Zucker, 2 TL Zimt, 3 EL Rum (da bin ich gerne großzügig!), 1 Zitrone, etwa 50 g zerlassene Butter


Rosinen und Mandeln mit dem Rum mischen, damit sich die Rosinen schön vollsaugen können.

Der Rum der Wahl - schon wegen der österreichischen Komponente: Stohrum.

Eine Porzellan- oder Glasschüssel mit heißem Wasser füllen.
Bachkofen auf 180 ° Umluft (200 ° ohne Umluft) vorheizen.

_____________________________________________________________________________



Jetzt geht's an den Teig:
alle Zutaten in eine Schüssel geben, mit einem Löffel vermischen und zu einer geschmeidigen Kugel kneten.
Aus der Kugel zwei machen. Etwas Öl auf die Hand geben und die beiden Kugeln darin rollen.

Mit der warmen, feuchten Schüssel abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.





____________________________________________________________________
 
 
 
Die Zeit nutzen und an die Arbeit:

Zitrone auspressen,

Äpfel schälen,
vierteln und Kerngehäuse entfernen.
 
 
In Spalten schneiden und die Spalten in Stücke.
 
 




Die Apfelstücke mit Zitronensaft, den Rosinen, den gehackten Mandeln, dem Zucker und dem Zimt mischen.
Das geht gut mit dem Fingern! Die sind ja jetzt sauber vom Teigkneten :-) .
__________________________________________________________________________
 
 

Ein Küchentuch mit Mehl bestäuben, eine Teigkugel kurz durchkneten und ausziehen (oder ausrollen - das mit dem Ziehen krieg ich nicht hin. Aber wozu gibt es ein Nudelholz?)



Die Hälfte der Apfelmischung darauf verteilen, die Ränder einschlagen und mit Hilfe des Tuches zusammenrollen.



Mit der Naht nach unten auf das gefettete Backblech legen.
Mit der zweiten Teigkugel genauso verfahren.

Mit zerlassener Butter bestreichen und 45 Minuten backen.

Guten Appetit!!!!!!

Donnerstag, 23. Januar 2014

Golgatha - sechster Bibelquilt-Block



Johannes 19, 17:
Er trug selber sein Kreuz aus der Stadt hinaus, bis zum so genannten Schädelplatz - auf Hebräisch heißt er Golgatha.

Golgatha - der sechste und damit vorletzte Block, den ich für mein Bibelquilt-Projekt ausgesucht habe.
Bei verschiedenen Bibelquilts wird der Block auf der Spitze stehend verwandt - dann wird das Kreuz deutlich sichtbar. An den Kreuzenden werden die Spitzen aus dem Dornenkronen-Block aufgenommen.

Freitag, 17. Januar 2014

Crown of Thorns - Block 5

Mein fünfter Block hat den Namen "Dornenkrone". Der Bibeltext dazu aus dem Markus-Evangelium (15,17-18):
Sie hängten ihm einen purpurfarbenen Mantel um, flochten eine Krone aus Dornenzweigen und setzten sie ihm auf.
Dann fingen sie an, ihn zu grüßen: "Hoch lebe der König der Juden!"

_____________________________________________

Die ersten drei Blöcke habe ich zusammen genäht - weiter geht es im Moment nicht, weil ich mir immer noch nicht im Klaren bin, wie ich den Hintergrund des Quilt gestalte. Ich gehe dann mal zum Telefon-Brainstorming ...


Freitag, 10. Januar 2014

Devils Claws - vom Zusammenleben in der Gemeinde; Block 4 des Biblical Quilt


Vom Zusammenleben in der Gemeinde: 1. Brief Apostel Petrus 5, 8-10:
Seid wachsam und nüchtern! Euer Feind, der Teufel, schleicht um die Herde wie ein hungriger Löwe. Er wartet nur darauf, dass er jemand wie euch verschlingen kann. Leistet ihm Widerstand und haltet unbeirrt am Glauben fest. Denkt daran, dass die Gemeinschaft eurer Brüder und Schwestern in der ganzen Welt die gleichen Leiden durchzustehen hat.
Ihr müsst jetzt für eine kurze Zeit leiden. Aber Gott hat euch in seiner großen Gnade dazu berufen, in der Gemeinschaft mit Jesus Christus für immer in seiner Herrlichkeit zu leben. Er wird euch Kraft geben, sodass euer Glaube stark und fest bleibt und ihr nicht zu Fall kommt.


Die Klauen des Teufels - zusammengesetzt aus fünf Sternen!

Donnerstag, 9. Januar 2014

Storm at Sea - Block 3


Storm at Sea, Matthäus 8, 24-27:
Als sie auf dem See waren, kam ein schwerer Sturm auf, und die Wellen drohten das Boot unter sich zu begraben. Aber Jesus schlief. Die Jünger gingen zu ihm, weckten ihn und riefen: "Rette uns, Herr, wir gehen unter!"
Jesus sagte zu ihnen: "Warum habt ihr solche Angst? Ihr habt zu wenig Vertrauen!" Dann stand er auf und sprach ein Machtwort zu dem Wind und den Wellen. Da wurde es ganz still.
Die Leute aber fragten voller Staunen: "Was muss das für einer sein, dass ihm sogar Wind und Wellen gehorchen!"

Storm at Sea: der Block täuscht optisch weiche Rundungen und Wellen vor - aber er ist eckig und kantig! Und er hat mir meine Grenzen aufgezeigt.
Ich habe ja gedacht, dass ich mittlerweile so ziemlich alle Blöcke ohne große Schwierigkeiten bewältigen kann! Weit gefehlt. Es sollte eigentlich ganz einfach sein, an eine Raute vier Dreiecke anzunähen damit ein Rechteck entsteht. Aber ich habe mehr aufgetrennt, als genäht. Jede Möglichkeit, das Dreieck falsch anzunähen, habe ich ausprobiert - manches mal auch mehrfach. Vielleicht wäre doch Foundation Piecing die bessere Alternative gewesen?!?

Dienstag, 7. Januar 2014

Temple Court - der zweite Bibel-Block


Hier ist der zweite Bibel-Block. Er heißt Temple Court und dahinter liegt ein Text des Lukas-Evangeliums, Lukas 2, 41-43, 46-47:
"Die Eltern von Jesus gingen jedes Jahr zum Passafest nach Jerusalem. Als Jesus zwölf Jahre alt war, nahmen sie ihn zum ersten Mal mit. Nach den Festtagen machten die Eltern sich wieder auf den Heimweg, während der junge Jesus in Jerusalem blieb. Seine Eltern wussten aber nichts davon. ...
Endlich am dritten Tag entdeckten sie ihn im Tempel. Er saß mitten unter den Gesetzeslehrern, hörte ihnen zu und diskutierte mit ihnen. Alle, die dabei waren, staunten über sein Verständnis und seine Antworten."

Ich will für den Quilt, bis auf den Hintergrundstoff, nur Batiks verwenden. Das hat Vor- und Nachteile. Der Vorteil: die Dreiecke verziehen sich nicht so leicht; der Nachteil: Dreiecke exakt zuzuschneiden und zu verarbeiten, ist schon eine Herausforderung - und die Batikstoffe lassen sich nicht so leicht in die eine oder andere Richtung ziehen, um Ungenauigkeiten auszugleichen. Also werde ich mit der einen oder anderen kleineren Abweichung leben.

Montag, 6. Januar 2014

Bibel-Blöcke - neues Projekt


Das ist der erste von sieben Blöcken mit biblischem Hintergrund, die ich für mein neues Projekt brauche.
Der Block heißt Christmas-Star und passt zum heutigen Feiertag. Der Bibeltext dazu aus dem
Matthäus-Evangelium 2, 9-11:
Nachdem sie vom König diesen Bescheid erhalten hatten, machten sich die Sterndeuter auf den Weg. Und der Stern, den sie schon bei seinem Aufgehen beobachtet hatten, ging ihnen voraus. Genau über der Stelle, wo das Kind war, blieb er stehen. Als sie den Stern sahen, kam große Freude über sie. Sie gingen in das Haus und fanden das Kind mit seiner Mutter Maria. Da warfen sie sich vor ihm zu Boden und ehrten es als König. Dann holten sie die Schätze hervor, die sie mitgebracht hatten, und legten sie vor ihm nieder: Gold, Weihrauch und Myrrhe.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...